Erwachsenwerden in der Wendezeit

Krischan und seine Freunde wachsen in Ostberlin in der Plattenbausiedlung Marzahn auf. Nach der Wende zieht es die jungen Erwachsenen nach Friedrichshain, wo sie die neu gewonnene Freiheit genießen: Sie leben in den Tag hinein, verbringen die Nächte auf den Tanzflächen Berlins und verlieren sich im Drogenrausch. Arbeiten gehen sie nur dann, wenn gerade das Geld knapp ist. Den fehlenden Halt in seinem Leben sucht Krischan bei der Schülerin Katja: In den Zeiten des Umbruchs erlebt das Paar gemeinsam die erste große Liebe.

Authentisch und mitreißend wird in Ostkreuz die Geschichte einer Jugend vor dem Hintergrund der Wendejahre erzählt.

Pressestimmen

„Unbedingt lesen!“
(Lübecker Nachrichten 21.03.2014)

„Großartige und detailreiche Studie der Wendezeit.“
(Musik & Rhythmus 05.2014)

„Ein Roman mit Gefühl.“
(SuperIllu 03.2014)

„In seinem autobiografischen Roman schildert Christian Mackrodt ein Leben im Rausch in Ostberlin.“
(F.F. Dabei 03.2014)

„Ostkreuz vermittelt einen sehr vielschichtigen und authentischen Eindruck vom Erwachsenwerden zur Wendezeit.“
(mephisto97.6 08.04.2014)

„Ein interessanter Einblick in diese spannende Umbruchszeit, in der sich eine Stadt neu erfinden musste..“
(ÖÖN 08.11.2014)

„Eine Coming-of-Age-Geschichte, aber auch ein Beatnik-Text im Stil amerikanischer Schriftsteller.“
(Berliner Morgenpost 09.11.2014)

ERSCHIENEN
10.03.2014
SEITEN 288
FORMAT
21 x 13.7 x 2
ISBN 978-3-944296-49-4
LADENPREIS  14,95 €
AUTOREN Christian Mackrodt
Auch als E-Book erhältlich.