Das Eden Books Team auf Klausurtagung

Die jährliche Klausurtagung hat Tradition bei Eden Books. Genau wie die Anfahrt im grünen Familienbus unserer Chefin. Und gutes Wetter. Und Baden. Und Grillen. Und zwei Tage ohne Mails – naja, fast ohne Mails. Dafür aber voller Ideen für neue Projekte. Denn genau dafür ist die Klausurtagung da: ungestört im Team zu diskutieren und endlich Zeit zu haben, sich über Inhalte auszutauschen, ohne dass das Telefon klingelt.

Dieses Jahr verschlug es uns in die Schorfheide in ein wunderschön restauriertes altes Bauernhaus. 1,5 Stunden von Berlin entfernt, begrüßte uns der Eigentümer Sönke in einer sommerlichen Idylle und präsentierte uns das von ihm eigenhändig und liebevoll hergerichtete Haus. Wer einen Ort sucht, an dem die Welt noch in Ordnung ist, Stille und Natur vorherrschen, und wer außerdem eine Mischung aus Luxus und Minimalismus mag, der sollte unbedingt auch mal herkommen: Natur und Ruhe im Fachwerk in der Schorfheide

Der Garten mit Erdbeeren for free hatte es uns gleich angetan, hier schlugen wir unser Lager auf und begannen mit der Arbeit. Neben kleineren Pausen für Kaffee, Süßigkeiten und Sonnencreme, vertieften wir uns tatsächlich bis 19 Uhr in unsere Diskussion und es sprudelte ein „Bestsellertitel“ nach dem anderen aus uns heraus. Einige unserer kreativen Buchtitel könnt ihr dann auch direkt im nächsten Programm bewundern! Auch am nächsten Tag waren wir in Höchstform und sammelten ernste, lustige, kuriose und Lieblings-Themen, über die es unbedingt Bücher geben sollte. Das muss an der guten Luft gelegen haben.

Das absolute Highlight blieb dann aber doch der Geheimtipp von Sönke zu einem einsamen See. Nur über einen versteckten Waldweg sollte der Badestrand erreichbar sein. Und so war es auch. Nicht ganz einig, ob wirklich ein Weg durch das Unterholz verlief und es dann auch wirklich unser Weg war, erblickten wir 30 Minuten später tatsächlich das Ufer. Fast wie im Urlaub! Doch nicht ganz. Hin- und Rückweg nutzen wir natürlich ebenso intensiv wie die Zeit davor, und mit Hilfe von Sprachmemos entstanden gemeinschaftlich ganze zwei Kapitel für ein neues Geheimprojekt!

Mehr konnten wir an diesen zwei Tagen wirklich nicht erreichen! Nur das Verhältnis von Grillkäse zu Toffifee könnten wir vielleicht noch optimieren…