Weihnachten? Eden Books ist gut vorbereitet und feiert gleich 4 Mal!

Erste Aktion: Helfen im Tierheim Berlin

Im Sommer knüpfte das Eden Books Team erste Bande zum Tierheim Berlin, da unser hundebegeisterter Autor Colin Campbell (Ein Pfundskerl namens George) – extra aus Kanada angereist – Europas Vorzeige-Tierheim natürlich nicht verpassen durfte. (Hier könnt ihr den Besuch nochmal nachlesen). Die Begegnung ließ uns nicht mehr los, sodass wir unbedingt auch einen Beitrag leisten wollten um das Tierheim zu unterstützen. Annette Rost, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vom Tierheim, schlug uns also vor die Weihnachtshütte zu dekorieren, in der während der Adventszeit für Mitarbeiter und Besucher im Innenhof des Geländes Glühwein verkauft werden soll. Ein Leichtes für uns, Nina als „Dekobeauftragte“ zauberte genügend Material zusammen, Jennifer chauffierte uns in ihrem Auto vor die Tore Berlins und wir anderen steuerten Werkzeug und Motivation bei.

Bevor es aber losging gab uns Annette Rost noch eine exklusive Führung durch die Gebäude. Fast jede Woche ist ein Kamerateam hier zu Gast, da die außergewöhnliche Architektur gern für Film und Fernsehen als Kulisse genutzt wird. Doch die modischen Betonbauten rücken schnell in den Hintergrund, gibt es doch über 1.500 Tiere, die hier zeitweise wohnen. Tierliebe und Tierwohl wird im Berliner Tierheim mehr als groß geschrieben. Die Vierbeiner werden nur dann abgegeben, wenn sie es wirklich besser haben als im Tierheim. Und die Pfleger geben alles! Katzen dürfen zwischen verschiedenen Futtermarken wählen, das süße Hausschwein Tinkerbell bekam erst neulich einen eigenen Auslauf mit Massagebürste und die Schildkröten haben ihren eigenen Kühlschrank zum überwintern. Auf unserem Weg begegneten uns viele Pfleger und Mitarbeiter, oft mit einem Hund an der Leine und immer bereit uns eine Geschichte aus ihrem Alltag oder über das Schicksal der Tiere zu erzählen. Alle sind mit dem Herzen dabei – total beeindruckend! Und auch wir können mehr unterstützen als wir denken, z. B. durch eine Patenschaft, oder ein Streichel-Abo oder indem man ausgebildeter Gassigeher wird…

Das ist Mobby: Ihn kennt Jennifer schon von ihrem letzten Besuch. Er ist sehr krank, begrüßte uns aber mit Pfleger Daniel neugierig und putzmunter.

Auch ein Leguan bekam einen gemütlichen Platz im Tierheim Berlin.

Gestatten: Tinkerbell – sie hatte uns einiges zu erzählen und wäre am liebsten gleich mit uns mitgekommen – wobei, die tolle Massagebürste aufgeben?

Zwei Katzen-Neuzugänge: Rudi und Paula. Zunächst bekommen sie ein ganzes Futterbuffet um herauszufinden, was sie besonders gut vertragen und mögen.

Aber zurück zu unserer Mission „Weihnachtshütte“: Zu siebt machten wir uns ans Werk. Jeder fand schnell seine Aufgabe (Tannenzweige anhämmern, perfekte Dekoschleifen erstellen, Weihnachtskugeln aufhängen, Lichterketten entwirren, Nägel anreichen, oder, oder…), sodass schon nach einer Stunde ein beachtliches Werk sichtbar wurde: Überall leuchtete und glitzerte es an der Hütte. Das lockte dann auch die Presseabteilung wieder vor die Tür und versorgte uns mit leckerem, heißem Glühwein zur Einweihung der Hütte. Einige Beweisfotos und Glühweine später setzten wir uns dann durchgefroren wieder ins Auto gen Innenstadt.

So einen gelungener Nachmittag! Annette und Jenny sind sich sicher, das wird eine Tradition!

Lagebesprechung vor der noch ungeschmückten Hütte.

Marion arbeitet – Jennifer und Kathrin posieren fürs Foto.

Letzte Details werden ergänzt – dazu müssen Dekochefin Nina und Verlagschefin Jennifer ran.

Fertig! Erstmal einen Glühwein mit Annette Rost, dann aufräumen…