Vorfreude auf Weihnachten mit 24 Überraschungen 

Diesen tollen Adventskalender und viele weitere spannende Ideen findet ihr in unserem neuen Buch: „Durch das Jahr mit Zuhause im Glück“

So geht’s:

1. Alle Behälter müssen fettfrei und sauber sein: Reinigt die Gläser und Flaschen gründlich, entfernt Aufkleberreste und lasst sie gut trocknen.

2. Tragt Schutzkleidung und breitet großzügig Zeitung oder Malerfolie aus! Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte vor die Haustür gehen und sich dort Platz für das Besprühen schaffen. Achtung: Wer draußen sprüht, wählt am besten einen sehr windstillen Ort – die Farbe wird sonst leicht weitergetragen.

3. Jetzt geht es los: Sprüht die Gläser von außen sorgfältig an – kreuzweise, dünn und von allen Seiten, damit keine Lücken bleiben. Die Böden könnt ihr auslassen.

4. Es sieht schön aus, wenn ihr Deckel und Flaschen in zwei unterschiedlichen Farben gestaltet. Achtet darauf, dass ihr dann getrennt voneinander arbeitet – auf verschiedenen Unterlagen oder nacheinander.

5. Lasst alles sehr gut trocknen, mindestens 30 Minuten bis 1 Stunde.

6. Dann könnt ihr Zahlen anbringen: Schreibt oder klebt sie auf die Deckel oder an die Gläser. Überlegt euch vorher, wie ihr die Gläser aufstellen werdet: In einem Regal sind die Zahlen auf den Seitenwänden besser zu sehen. Sind die Behältnisse alle etwa gleich groß beziehungsweise hoch, könnt ihr sie auch auf ein Tablett stellen – und dann sollten die Zahlen obendrauf stehen. Eine Alternative sind Anhänger aus Papier: Schreibt die Zahlen darauf, macht mit dem Locher ein Loch hinein, zieht eine Schnur durch und bindet das Schild damit an das Glas.

7. Gläser füllen, verschrauben und nach Wunsch aufstellen!

——————————————————————————————————————————

——————————————————————————————————————————

Füllung:

Dinge, die wenig kosten

– Viele Mädchen lieben Haarschmuck – und freuen sich über glitzernde Spängchen und bunte Zopfgummis. Hier könnt ihr bunte Multi-Packs aufteilen und zum Beispiel vier Haarspangen auf vier Tage verteilen.

– Jungs freuen sich immer über Autos. Hier kann auch eine Packung mit mehreren aufgeteilt werden. Vielleicht bastelt ihr einen Straßenparkours dazu? Malt Straßen mit dickem Permanentmarker auf einen Pappkarton und schneidet ihn dann in gleich große Stücke – die verteilt ihr auf verschiedene Tage im Kalender und das Kind kann sie wieder zusammenpuzzeln.

– Ihr könnt euch auch auf ein größeres Geschenk beschränken und das über den ganzen Kalender aufteilen: Zum Beispiel eine Sammlung Zootiere, ein Baustein-Set (die Anleitung ganz am Anfang einpacken – dann ist es am 24. fertig) oder eine Puppe mit Zubehör.

Selbst gemachte Knete: Aus 400 Gramm Mehl, 200 Gramm Salz, 2 Esslöffeln Zitronensäure, 3 Esslöffeln Speiseöl und 500 Milliliter kochendem Wasser könnt ihr einfach eine Grundmasse für Knete herstellen. Alles in einer Schüssel verrühren. Dann aufteilen und jeweils Lebensmittelfarbe (flüssig oder Gel) hinzugeben. Luftdicht verpackt hält die Masse etwa ein halbes Jahr. Mehrere Dosen füllen schon wieder mehrere »Türchen« im Kalender.

Heiße Schokolade im Glas: Füllt Kakao, Mini-Marshmallows und/oder Zuckerperlen in ein kleines Glas – die Mischung muss man nur mit heißer Milch aufgießen!

Ausmalbilder: Es gibt Hunderte kostenlose Vorlagen online, die man ausdrucken kann. Wählt einige aus, rollt das Papier und bindet es mit einer schönen Schleife an die Boxen.

Dinge, die fast nichts kosten

– Wie im Glückskeks: Schreibt kleine Nachrichten (»Du bist toll!«, »Ich hab dich lieb!«, »Du bist mein größtes Geschenk!«) oder Zitate (»Wir sind alle wie Schneeflocken – jede ist einzigartig!«, »Weihnachten ist Liebe«) auf schönes Papier, schneidet es zurecht und packt es ein.

– Kleine Gutscheine: für zehn Küsse, für einmal extralange Vorlesen, für ein Zuhause-Kino mit Popcorn, für einmal Kinderzimmer-nicht-selbst-aufräumen müssen.

– Eine Geschichte, erzählt in 24 Teilen: Schreibt sie von Hand auf kleine Zettel, einer für jeden Tag.

24 tolle Momente sammeln: Legt für jeden Tag einen leeren Zettel in den Kalender und bittet euer Kind, jeweils etwas aufzuschreiben, wofür es dankbar ist. Wenn das erste Türchen ein leeres Einmachglas ist, können die Zettel da nach und nach hineingeworfen werden und so hat man am 24.12. eine ganz eigene Glückssammlung.

– Zwölf Ideen für das nächste Jahr: Hinter jedem zweiten Türchen versteckt sich eine gemeinsame Unternehmung für die kommenden zwölf Monate. So freut man sich gleich viel mehr auf »Kastanien sammeln«, »Im Park Vögel beobachten« oder »Freibad mit Pommes!«.