┬╗Alle beschreien den Fachkr├Ąftemangel. Gleichzeitig hat es die Mehrheit der Manager*innen in den letzten Jahrzehnten nicht geschafft, echte Vereinbarkeit zu etablieren. Schlimmer noch: Sie haben sie boykottiert. Ronja Ebeling macht ein f├╝r alle Mal sichtbar, warum sich das Firmen buchst├Ąblich nicht mehr werden leisten k├Ânnen.┬ź ÔÇô Alexandra Zykunov

Was passiert, wenn namhafte Manager*innen zum Vorstellungsgespr├Ąch geladen werden? Zeigen sie sich vielleicht auch mal ratlos oder gar verletzlich? Und vor allem: Sind sie den Anforderungen der jungen Generation gewachsen?

Stellvertretend f├╝r die Generation Z f├╝hrt Ronja Ebeling Vorstellungsgespr├Ąche mit bekannten Wirtschaftsakteur*innen unseres Landes und pr├╝ft, ob junge Menschen in der Arbeitswelt ├╝berhaupt mitgedacht werden. Die Journalistin und Autorin f├╝hlt unter anderem Albrecht Hornbach, Dr. Sigrid Nikutta (DB Cargo), Nina Stra├čner (SAP) und sogar der katholischen Kirche auf den Zahn. Denn um in Zukunft nachhaltig und verantwortungsbewusst wirtschaften zu k├Ânnen, brauchen wir heute Gespr├Ąche auf Augenh├Âhe, die das menschliche Miteinander am Arbeitsplatz in den Mittelpunkt r├╝cken.

Ronja Ebeling f├╝hrte f├╝r ihr Buch Interviews mit Jos de Blok (Buurtzorg), Bischof Helmut Dieser (Katholische Kirche), Caroline Farberger (Wellstreet), Albrecht Hornbach (Hornbach), Marc Marthaler (Swisscom), Sigrid Nikutta (DB Cargo), Tijen Onaran (Global Digital Women), Nina Stra├čner (SAP) und Waldemar Zeiler (Einhorn).

Ronja Ebeling

Work Reloaded

F├╝hrungskr├Ąfte im Vorstellungsgespr├Ąch

┬╗Alle beschreien den Fachkr├Ąftemangel. Gleichzeitig hat es die Mehrheit der Manager*innen in den letzten Jahrzehnten nicht geschafft, echte Vereinbarkeit zu etablieren. Schlimmer noch: Sie haben sie boykottiert. Ronja Ebeling macht ein f├╝r alle Mal sichtbar, warum sich das Firmen buchst├Ąblich nicht mehr werden leisten k├Ânnen.┬ź ÔÇô Alexandra Zykunov

Was passiert, wenn namhafte Manager*innen zum Vorstellungsgespr├Ąch geladen werden? Zeigen sie sich vielleicht auch mal ratlos oder gar verletzlich? Und vor allem: Sind sie den Anforderungen der jungen Generation gewachsen?

Stellvertretend f├╝r die Generation Z f├╝hrt Ronja Ebeling Vorstellungsgespr├Ąche mit bekannten Wirtschaftsakteur*innen unseres Landes und pr├╝ft, ob junge Menschen in der Arbeitswelt ├╝berhaupt mitgedacht werden. Die Journalistin und Autorin f├╝hlt unter anderem Albrecht Hornbach, Dr. Sigrid Nikutta (DB Cargo), Nina Stra├čner (SAP) und sogar der katholischen Kirche auf den Zahn. Denn um in Zukunft nachhaltig und verantwortungsbewusst wirtschaften zu k├Ânnen, brauchen wir heute Gespr├Ąche auf Augenh├Âhe, die das menschliche Miteinander am Arbeitsplatz in den Mittelpunkt r├╝cken.

Ronja Ebeling f├╝hrte f├╝r ihr Buch Interviews mit Jos de Blok (Buurtzorg), Bischof Helmut Dieser (Katholische Kirche), Caroline Farberger (Wellstreet), Albrecht Hornbach (Hornbach), Marc Marthaler (Swisscom), Sigrid Nikutta (DB Cargo), Tijen Onaran (Global Digital Women), Nina Stra├čner (SAP) und Waldemar Zeiler (Einhorn).

Details

240 Seiten
Klappenbroschur
13,5 x 21,0 cm
ISBN 9783959103954
17,95 ÔéČ (D)

Erscheint am:
08.04.2023


Pressestimmen

┬╗Pflichtlekt├╝re und Hoffnungsmaschine zugleich.┬ź
┬╗Dieses Buch macht Lust darauf, gemeinsam mit der Generation Z den Arbeitsmarkt endlich zu revolutionieren.┬ź

Das k├Ânnte dich auch interessieren

EDEN BOOKS