Wenn wir lesen, verlieren wir uns in Emotionen. Jedes Buch ruft Gefühle in uns hervor, bringt uns zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken, macht uns wütend, inspiriert oder lässt uns in unseren Träumen schwelgen. In unserer Reihe »Das B(a)uchgefühl« stellen wir ein Gefühl in den Fokus und zeigen euch drei Bücher, die genau diese Emotion widerspiegeln. Das heutige B(a)uchgefühl: Vorfreude.

Erst kommt die Freude, dann das Erlebnis


»Vorfreude ist die schönste Freude«
Allgemeines Sprichwort

Wenn wir uns freuen, durchspült unseren Körper eine warme Welle Glück. Die Vorfreude ist jedoch nicht zu verwechseln mit der herkömmlichen Erfüllung. Nein, die kommt am Anfang. Ein kribbliges Sprudeln, was einen großen Tag, ein Geschenk oder ein Erlebnis herbeisehnt. Sie macht uns unruhig, lässt uns breit grinsen und scheint die Zeit bis zum Höhepunkt, quälend zu verlangsamen.

Freuen wir uns zum Beispiel auf einen Traumurlaub, tropft die Zeit der letzten Arbeitstage davor langsam wie klebriger, dickflüssiger Honig. Doch sprudelige, glückselige Vorfreude schürt auch Erwartungen, die vielleicht gar nicht erfüllt werden können. Man sagt: »Vorfreude ist die schönste Freude«, weil das Ereignis oder der Urlaub oder das Geschenk eben doch nur ein flüchtiger Moment sind. Aber die Vorfreude, die bleibt eine ganze Weile.

Bücher für Vorfreudige

In den drei folgenden Büchern geht es um Themen und Herzensangelegenheiten, die bei den Protagonist*innen und den Leser*innenn Vorfreude auslösen.
Da haben wir einmal Nina Sedano, die in »Die Ländersammlerin« darüber erzählt, wie sie alle 193 UN-Staaten bereist. Sie kündigt ihren Job und stürzt sich mit großer Verheißung in neue Abenteuer.
Fabian Kahl beschreibt in »Der Schatzsucher«, wie er auf den Flohmärkten, Messen und Nachlässen dieser Welt die seltensten Schmuckstücke und kuriose Raritäten aufstöbert.
Im dritten Buch voller Vorfreude, »Lass dir Flügel wachsen«, erfahren die Leser*innen mehr über das Leben von Betty Taube, die nach einer schweren Kindheit und als Model oft unterschätzt wird, aber den Traum, Pilotin zu sein, niemlas aufgibt. Die Vorfreude darauf, endlich ihr großes Ziel zu erreichen, ist ansteckend und inspirierend.

Drei wunderbare Geschichten, die das B(a)uchgefühl Vorfreude auf ganz unterschiedliche Weise zum Ausdruck bringen.



Gibt es was, worauf du dich so richtig freust?