Wenn positives Denken toxisch wird

»Good vibes only! Mach das Beste draus! Sieh’s doch mal positiv!« Auf Instagram und Co. wird Optimismus bis zum Umfallen gepredigt. Aber lassen sich negative Gefühle wirklich einfach wegmeditieren? Können wir uns allen Ärger und Frust beim Yoga von der Seele atmen? Und ist tatsächlich etwas dran an dem viel zitierten »Law of Attraction«, das unser Schicksal ganz allein in unsere Hände legt, frei nach dem Motto »Wer positiv denkt, dem widerfährt Gutes«?
Anna Maas ist sich sicher: Nein! Denn durch die allgegenwärtige Glückssuche entsteht Druck: Jede*r muss immer positiv denken, für negative Emotionen ist kein Platz. Wer es nicht »schafft«, optimistisch zu bleiben, hat versagt. Dieses Phänomen hat einen Namen: »Toxic Positivity«.
In ihrem Buch untersucht die Journalistin, was wirklich dran ist an dem Zwang zum Glücklichsein. Anhand ihrer eigenen Erfahrungen und der Meinungen zahlreicher Expert*innen erklärt sie, warum eine positive Lebenseinstellung um jeden Preis oft nicht nur wenig hilfreich ist – sondern uns sogar schaden kann.

Hier kaufen*:


Benutzt du manchmal diese Gute-Laune-Floskeln?

So kannst du es besser machen:

Toxic PositivityEmpathie
Du musst positiv bleiben!Ich verstehe, dass das gerade hart ist.
Alles passiert aus einem be-stimmten Grund.Das ist wirklich unfair! Was passiert ist, ist richtig scheiße, und es ist okay, dass du dich gerade mies fühlst.
Anderen geht es doch viel schlechter.Das ist hart, und es ist einfach ätzend, dass du da gerade durchmusst.
Schau nach vorn und mach weiter, das wird schon wieder!Nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst. Ich bin für dich da!
Jede Veränderung beginnt bei dir selbst!Der Fehler liegt nicht immer bei dir. Wenn eine Blume krank ist, schauen wir auch nach, was an der Erde oder an der Umgebung nicht stimmt, statt die Blume zu beschuldigen.
Du solltest dankbar sein für das, was du hast!Tiefpunkte sind Teil des Lebens, du darfst auch einfach mal traurig sein und leiden.
Das haben schon viele andere geschafft, das schaffst du auch. Locker!Jede*r hat andere Voraussetzungen, Grenzen und Fähigkeiten. Und das ist okay.
Aufgeben ist keine Option!Wenn nichts mehr geht, ist es manchmal gesünder, aufzugeben, als an der Aufgabe zu zerbrechen.
Es geht nur um deine innere Einstellung!Es geht um viel mehr als nur deine innere Einstellung. Gesellschaftliche Strukturen und Emotionen sind komplex!
Schau dich doch mal um, du hast so viele tolle Menschen um dich herum!Ich weiß, manchmal kann man sich einsam fühlen, obwohl man in einer Menschenmenge sitzt. Du darfst so fühlen!
Good vibes only!All vibes are welcome!

»Ich habe mir überlegt, eine Gegenüberstellung zu machen – Toxic Positivity versus Empathie. Welche Aussagen sind toxisch, und wie können wir sie durch Aussagen ersetzen, aus denen ehrliche Empathie spricht? Die Ergebnisse fand ich selbst spannend und werde versuchen, sie in Zukunft in meinem eigenen Leben umzusetzen. Vielleicht gibt diese Hilfestellung ja auch dir ein paar Impulse für deinen Alltag. Ganz wichtig: All diese Gegenüberstellungen sind Anregungen, keine Vorschriften. Ich will dir ein paar Gedanken mitgeben, keinesfalls eine Anleitung. Mach das draus, was sich für dich gut und richtig anfühlt.«

Anna Maas im Kapitel »Empathie zeigen statt Toxic Positivity«


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


ERSCHEINUNGSDATUM07.05.2021
SEITEN240
FORMATKlappenbroschur
ISBN 978-3-95910-314-5
LADENPREIS16.95 €
AUTORINAnna Maas

Auch als E-Book erhältlich.

*Diese Links sind Affiliate-Links.