„Psyche? Hat doch jeder“ feiert Geburtstag!

Ein Jahr ist es jetzt her, also nicht ganz, vielleicht ein paar Monate mehr, da hat mich Svenja Monert von Eden Books angeschrieben, und gefragt, ob ich Lust auf ein Treffen hätte, um über ein mögliches Buchprojekt zu sprechen. Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, an dem ich die Mail gelesen habe. Es war ein Freitag und ich hatte die allerbeste Laune.

Man kann also von der Bloggerwelt halten was man will, in meinem Fall war der Blog Freud Mich über meine Arbeit als Psychotherapeutin der Anfang der Geschichte bzw. meines Buches. Und er hat mir beim Schreibprozess ziemlich weitergeholfen, weil ich schnell sehen konnte, was die Menschen da draußen interessiert und was nicht.

Ich habe ungefähr ein Jahr geschrieben. Immer, wenn ich Zeit dazu hatte, nicht immer, wenn ich Lust dazu hatte, denn ein Buch schreiben, das ist harte Arbeit und eben nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Ich habe viele Fachbücher und noch mehr Studien als sonst gelesen oder selbst am Laptop gesessen und getippt. Habe geschwitzt, geschmunzelt, geweint, geflucht, gehüpft vor Glück. Viele Autoren sagen, dass ihr Buch aus ihrem Fleisch und Blut besteht. Ich kann sie jetzt bestens verstehen.

Ein Buch schreiben, das ist harte Arbeit und eben nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen.

Während ich noch mit dem Schreiben beschäftigt war, hat sich das Team von Eden Books schon Gedanken zum Cover gemacht. Das sollte nämlich bitte nicht nach Fachbuch und Langeweile aussehen – was bei einem Buch mit der Psyche in der Hauptrolle gar nicht so einfach ist. Auch die Titelfindung war ganz schön kniffelig, weil „Psychotherapie“ immer irgendwie eingestaubt klingt und „Psychotherapeutin“ ein ganz schöner Zungenbrecher ist.

Das Covershooting hat in Berlin stattgefunden. Endlich hat sich mal jemand um mein wirres Haar gekümmert, Locken eingedreht und mir verraten, dass sich weißer Kajal ganz wunderbar auf meinem Wimpernkranz macht.

Lena Kuhlmann Psyche Cover

Ich glaube das Shooting ging vier Stunden. Gerade Haltung, bitte recht freundlich, nicht zu viel blinzeln oder die Haare verwackeln und nebenbei noch atmen – der Fotograf hat mir wirklich alles abverlangt. Danach habe ich, ungelogen, erstmal einen Mittagsschlaf machen müssen.

Aus der PDF- Datei ist nun ein Buch geworden – „Psyche? Hat doch jeder!“. Heute ist der Erscheinungstermin und ich bin aufgeregter als an meinem eigenen Geburtstag. Wer es wohl jetzt gerade in den Händen hält? Vielleicht, und das wäre mein größtes Geschenk, kann es irgendetwas in dem Leser oder der Leserin bewegen. Vielleicht kann man das Blut, den Schweiß und das Herzblut, das ich hineingesteckt habe, irgendwie spüren.

Mehr von Lena Kuhlmann:

Blog
Facebook
Instagram

Erste Leserstimmen

„Super Einstig ins Thema Psyche und psychische Erkrankungen, sowohl für interessierte Laien als auch Leser, die vielleicht schon ein wenig Vorbildung mitbringen […]. Der Autorin gelingt es sehr gut zu informieren, zum Nachdenken anzuregen, auf Missstände und Stigmatisierung aufmerksam zu machen, und bereitet so den Weg psychische Erkrankungen besser zu verstehen.“ – MariaLeseEule auf Lovelybooks.de

„Jedem, der seinen Horizont erweitern möchte, kann ich dieses Buch durchaus empfehlen, denn es schafft genau das, was es sich vornimmt: ein grundsätzliches Verständnis zum Thema Psyche zu schaffen und dem Ganzen seinen Schrecken zu nehmen. Ein Buch, dass uns in manchen Situation vielleicht mehr Verständnis für Menschen zeigen lässt und uns daran erinnert, wie wichtig es ist auf die eigene Psyche zu achten.“Frollein von Kunterbunt