Die Luft wird klar und kalt, die Abende dunkel und die Bäume bunt. Wir können und wollen es nicht mehr leugnen: Der Herbst ist da. Lange Spaziergänge in Park, Kürbissuppe und den ganzen Tag ohne ein schlechtes Gewissen in guten Büchern schmökern, sind nur einige Vorteile der bunten Jahreszeit. Was wir diesen Herbst besonders großschreiben, ist Selfcare. In der momentanen Welt-Situation können wir alle wohl ein paar ruhige Stunden gebrauchen, in denen wir es uns so richtig gut gehen lassen. Wie gut, dass wir mit »Pretty Natural« die perfekte Anleitung für natürliche Produkte für euch haben. Selfcare zum Selbermachen.


Reinigendes Gesichtsöl für ein gesundes Strahlen

Man nehme:

4 EL Kokosöl
1 EL Rizinusöl
1 TL Hagebuttenöl
20 Tropfen atherisches Lavendelöl
10 Tropfen atherisches Öl der Blauen Kamille oder der Römischen Kamille

So geht’s: Vermische das Kokos-, Rizinus- und Hagebuttenöl und rühre ein paar Minuten lang gründlich um. Gib dann alle oben genannten ätherischen Öle hinzu. Jetzt wird alles gut vermischt, dann füllst Du es für den täglichen Gebrauch in einen verschließbaren Glasbehälter.
Gib eine kleine Menge der Ölmischung auf Deine Hände und massiere sie 4 bis 5 Minuten lang in kreisförmigen Bewegungen sanft in Deine Gesichtshaut ein. Nun hältst Du einen feinen Baumwollwaschlappen unter sehr heißes Wasser. Wringe ihn schnell aus und lege den dampfenden Waschlappen für kurze Zeit auf Dein Gesicht. Der Dampf öffnet Deine Poren und befreit Deine Haut von Unreinheiten. Entferne das übrige Öl mit dem Waschlappen sanft von Deinem Gesicht – Seife brauchst Du dafür nicht. Deine Haut wird sich weich und gepflegt anfühlen. Selfcare par Excellence.

Darum funktioniert es: Kokosöl wirkt unglaublich feuchtigkeitsspendend und pflegend und hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Rizinusöl reinigt, klärt, regt die Kollagenproduktion an und dringt tief in die Haut ein. Hagebuttenöl wirkt stark entgiftend und hilft, beschädigte Haut zu regenerieren. Lavendelöl und das Öl der Blauen Kamille haben entzündungshemmende, antibakterielle, antivirale und hautberuhigende Kräfte.

(c) Karin Berndl und Nici Hofer

Kaffee-Körper-Peeling für mehr Energie

Man nehme:

2 EL Kakaobutter
2 EL Kokosöl
2 EL Jojobaöl
6 EL gemahlenen Kaffee
2 TL Kakaopulver
20 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

So geht’s: Bring die Kakaobutter und das Kokosöl langsam über einem Wasserbad zum Schmelzen. Dann nimmst Du sie von der Hitzequelle und rührst das Jojobaöl hinein. Mische den gemahlenen Kaffee und das Kakaopulver dazu. Zum Schluss rührst Du die ätherischen Öle hinein; das Pfefferminzöl gibt diesem delikaten Hautschmaus einen erfrischenden Kick.
Dieses Peeling wird sogar noch belebender, wenn Du es im Kühlschrank aufbewahrst! Die beste Zeit für diesen Scrub ist unserer Meinung nach entweder morgens oder vor dem Ausgehen, weil sowohl Deine Laune als auch Deine Energie sofort in Schwung kommen.

Darum funktioniert es: Kakaobutter verbessert die Elastizität der Haut und bringt die Kollagenproduktion auf Hochtouren. Kokosöl hat feuchtigkeitsspendende und pflegende Eigenschaften. Jojobaöl hält die Feuchtigkeit in Deiner Haut. Kaffee ist gut für Kreislauf und Durchblutung und seine kleinen Partikel eignen sich perfekt für ein Peeling. Kakaopulver enthält Antioxidantien, während seine antiseptischen Kräfte Hautunreinheiten beseitigen. Ätherisches Pfefferminzöl ist entzündungshemmend, kühlend und regt die Durchblutung an.

(c) Karin Berndl und Nici Hofer

Pflegendes Haaröl

Man nehme:
2 EL Arganöl
3 Tropfen ätherisches Rosmarinöl
3 Tropfen ätherisches Zedernholzöl
3 Tropfen ätherisches Lavendelöl

So geht’s: Gieße das Arganöl in eine kleine Flasche und gib die ätherischen Öle hinzu, dann schüttle die Flasche kräftig. Gib nach dem Waschen eine winzige Menge auf die feuchten Haarspitzen, um die trockenen Enden mit Feuchtigkeit zu versorgen.
Du kannst die Mixtur auch als intensives Pflegeöl verwenden, um Deine Haare wieder zum Glänzen zu bringen. Massiere das Öl dazu einfach in die trockenen und stumpfen Haare ein, lasse es 15 bis 20 Minuten einwirken und wasche es dann aus.

Darum funktioniert es: Arganöl spendet enorm viel Feuchtigkeit, wirkt pflegend und enthält jede Menge Antioxidantien, außerdem Vitamin A und E. Es stimuliert die Zellaktivität und regt die Durchblutung an. Rosmarinöl ist antibakteriell und antiviral, reguliert die Talgproduktion der Kopfhaut und fördert die Durchblutung. Ätherisches Zedernholzöl ist wund- und narbenheilend, regenerierend, schmerzlindernd, antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend. Ätherisches Lavendelöl hat entzündungshemmende, antibakterielle, antivirale, antimykotische, schmerzlindernde und hautberuhigende Kräfte und hilft, Wunden zu heilen und vernarbte Haut zu pflegen.

(c) Karin Berndl und Nici Hofer

Mehr nachhatige Produkte zum Selbermachen für euren Selfcare-Tag, findet ihr im Buch »Pretty Natural«.

Covr Pretty Natural